Festival-Paket

Willy der Erste

Willy 1er
2016 | 1 Std. 22 Min.Für alle Zuschauer geeignet, mit Warnung

Den Film, den Sie sich ansehen möchten, kann leider aufgrund der bestehenden Rechtsgrundlage in dem Land, in welchem Sie sich befinden, nicht ausgestrahlt werden

Langfilm 

Nach dem Tod seines Zwillingsbruders verlässt Willy, 50 Jahre, zum ersten Mal seine Eltern und zieht in das Nachbardorf. „Ich ziehe nach Caudebec in eine Wohnung, suche mir Freunde, und ihr könnt mich mal!“ Willy, nicht wirklich vorbereitet, zieht los, um seinen Platz in einer Welt zu suchen, die er nicht kennt.


Mehr ansehen

Nach dem Tod seines Zwillingsbruders verlässt Willy, 50 Jahre, zum ersten Mal seine Eltern und zieht in das Nachbardorf. „Ich ziehe nach Caudebec in eine Wohnung, suche mir Freunde, und ihr könnt mich mal!“ Willy, nicht wirklich vorbereitet, zieht los, um seinen Platz in einer Welt zu suchen, die er nicht kennt.

Ce film n'est pas disponible à l'achat à l'unité ni dans l'offre Pack Festival

Verfügbare Untertitel
Deutsch | Koreanisch | Englisch | Spanisch | Französisch | Französisch (ungekürzt) | Italienisch | Japanisch | Polnisch | Portugiesisch | Russisch

Die Ansicht der Filme und der Untertitel ist mit der Mehrzahl der neusten Tablets und Handys kompatibel.

Fotos (7)

In Szene gesetzt von :
Ludovic Boukherma
Zoran Boukherma
Marielle Gautier
Hugo P. Thomas

Drehbuchautor:
Ludovic Boukherma
Zoran Boukherma
Marielle Gautier
Hugo P. Thomas

Mit :
Daniel Vannet
Noémie Lvovsky
Romain Léger
Eric Jacquet

Alle Infos zu  UniFrance.org 

Über:

LE FIGARO
Einzigartig, überraschend, gefühlvoll, zwischen Dokumentation und Fiktion... "Willy der Erste" verdient den Umweg.

LE NOUVEL OBSERVATEUR
Es gibt da etwas, das über Willy hinausgeht, ein lebendiger Enthusiasmus und auch ein beispielhaftes Verhalten. Der Film ist schlichtweg eine Ode an die Freiheit.

TELERAMA
In 1 Stunde 20 Minuten gepackt und in Kapitel unterteilt, behält die Erzählung ihre Spannung zwischen klar burlesken Szenen, poetischen Höhenflügen und einem schwarzen Zugang kontinuierlich bei, wodurch man ebenfalls die Fatalität der Tatsachen erkennt.

 

In Szene gesetzt von :
Ludovic Boukherma
Zoran Boukherma
Marielle Gautier
Hugo P. Thomas

Drehbuchautor:
Ludovic Boukherma
Zoran Boukherma
Marielle Gautier
Hugo P. Thomas

Mit :
Daniel Vannet
Noémie Lvovsky
Romain Léger
Eric Jacquet

Alle Infos zu  UniFrance.org 

Festival-Paket